Ja, es ist wohl schon Weihnachten!

Erhard Steinbach mit Anna Klose und Kindern der vergangegen, gegenwärtigen und zukünftigen Kita.
Erhard Steinbach mit Anna Klose und Kindern der vergangegen, gegenwärtigen und zukünftigen Kita.

Möbel Felder unterstützt Bonner Kita an der PH e.V.

Das ist gelebte unternehmerische Verantwortung: Möbel Felder aus Hennef-Bröl unterstützt die Bonner Kindertagesstätte an der PH e.V. mit einer großzügigen Spende. Geschäftsführer Erhard Steinbach überreichte der zweiten Kita-Vorsitzenden Anna Klose jetzt Möbel im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Dazu gehören eine große Couch, Sessel und Stühle, ein Küchenschrank und weiteres nützliches Mobiliar, das die Bonner Kita gut für die Ausstattung ihres Neubaus an der Bonner Karl-Legien-Straße gebrauchen kann. Seit Ende Oktober läuft bei Möbel Felder der Totalausverkauf, weil das Geschäft aufgegeben und das Gebäude teilweise abgerissen werden soll. Die Kita profitierte jetzt von dieser besonderen Situation, und so reiste man mit einem voll gepackten Transporter zurück nach Bonn.

Happy Subbotnik

Der neue Weg zum Haupteingang wird erbaggert und erschaufelt.
Der neue Weg zum Haupteingang wird erbaggert und erschaufelt.

Subbotnik, (russ.) der: freiwillige, in der Freizeit unentgeltlich ausgeführte Arbeit in sozialistischen Ländern.

Zuletzt mehrfach geleistet, zuallerletzt an diesem Wochenende. DANKE!!!

Anbei zwei Videos mit passenden Mottos:

„Dieser Weg wird kein leichter sein“:

„Ja, wer baggert denn so spät mit dem Bagger noch…“:

 

Streichkonzert

streichkonzertEine Eigenleistung ist die Arbeit, die man selbst erbringen kann, ohne dafür jemanden zu beauftragen oder zu bezahlen. Die Eigenleistung ist deshalb das hervorragendste Mittel für sowieso qua Natur finanziell klamme Elterninitiativen.

Auch beim geplanten Neubau kommt die Eigenleistung (oder auch: Muskelhypothek) zum Einsatz, zuletzt bei der Heizkörperbemalung (wie neu) oder wie hier zu sehen, dem Streichen der Latten für die Außenfassade der neuen Kita an der PH. Die Farbe ist übrigens so ökologisch, dass es kracht. Schwedenorange, Ocker und andere Kosenamen haben die Dinger beim Streichkonzert bekommen. Wie dem auch sei: Hauptsache, es hält Wind und Wetter ab.

Danke an alle Kitaner für ihren derzeit vorbildlichen Einsatz!!!